Selbstfahrvermietung – grüne Karte

Die Fahrzeuge in der Selbstfahrvermietungen kommen in der Welt ganz schön rum. Wir wissen, das manche Fahrzeuge in Russland, Tunesien, Marokko, Türkei und überall unterwegs sein können. Mit der grünen Karte ist das scheinbar möglich. Bitte die grünen Karten genau anschauen, es gibt Länder, die stehen zwar auf der Rückseite drauf, sind aber vorne durch gestrichen.
Des Weiteren liegt jedem Vertrag Versicherungsbedingungen zugrunde. Diese beschreiben, wo und in welchen Ländern, Versicherungsschutz besteht. Daher vor jeder Reise genau prüfen, ob Versicherungsschutz besteht und gegebenfalls den Versicherer kontaktieren und sich bestätigen lassen, ob Versicherungsschutz besteht in seinem Reiseziel.

Das gilt natürlich nicht nur für die Selbstfahrvermietung, sondern genauso für jeden PKW in Eigenverwendung, Taxi/ Mietwagen, Lieferwagen und LKW und auch für die zweirädigen Fahrzeuge.

Selbstfahrvermietung – Versicherungen

Selbstfahrvermietung und Versicherung ist ein schwieriges Thema. Es ist heute sehr schwer, einen Versicherer zu finden, der die Selbstfahrvermietung eindeckt. Das Einzelrisiko ist sehr unerwünscht, ebenso die Risiken Anhänger, Quad, Motorrad, Buggy und die Sport- und Luxusfahrzeuge. Eindeckbar sind PKW, Lieferwagen bis 3,5 Tonnen und der LKW über 3,5 Tonnen.  Für die Versicherungen ist es besser und einfacher, mehrere Risiken versichern zu wollen als nur ein einzelnes Risiko. In jedem Fall muss bei einer Neugründung die Gewerbeanmeldungen vorgelegt werden, Umfirmierungen werden ebenfalls ungern gesehen. Bei bestehenden Firmen muss ein Schadensverlauf der mind. letzten 3 Jahre vorgelegt werden. Hierbei ist zu beachten, die Schadensqoute im Bereich von 60% vorteilhaft ist und auch eine langfristige Versicherung bei einer Gesellschaft. Ein regelmäßiges Wechseln der Versicherung wirkt sich nachteilig aus in Prämienverhandlungen.

Selbstfahrvermietung – Führerschein

Mieter mit amerikanischen Führerschein

Jede Autovermietung ist sicher schon mal auf eine Vermietanfrage gestoßen, die einen amerikanischen Führerschein vorgelegt haben. Versicherungstechnisch oder laut Versicherungsbedingungen muss man wissen, das ein in Deutschland oder EU – gültiger Führerschein vorliegen muss. Ob ein amerikanischer Führerschein in Deutschland oder in der EU gültig ist, darüber kann die Führerscheinstelle oder die ansässige Polizeidienststelle Auskunft erteilen. Ein gültiger, amerikanischer Führerschein muss nicht für Deutschland gültig sein, daher vorher lieber eine Bestätigung einholen, damit wirklich auch Versicherungsschutz besteht.

 

Unfallkamera – der unabhängige 24h Zeuge

Immer wieder kommt es im Straßenverkehr zu Unfällen aller Art. Oft wird dabei übersehen, dass manchmal nur kleinere äußere Begebenheiten über Schuld oder Unschuld entscheiden. Denn häufiger kommt es nach dem Unfall zu Streitigkeiten über Unfallhergang, -ablauf und letztlich Schuld. In vielen Fällen landen beide Parteien dann vor Gericht. Und genau dort ist es von Vorteil unabhängig beweisen zu können, wie die Situation tatsächlich stattgefunden hat.

Gewerblich betriebene Fahrzeuge sind, aufgrund Ihrer übermäßigen Nutzung von teilweise bis zu 16 Stunden, überproportional betroffen. Somit trifft gerade auf Taxis, Mietwagen, Busse und LKW diese Gefahr am häufigsten.

Da ständiges Fahren mit einer potentiellen Unfallzeuge als Beifahrer keinen tieferen Sinn ergibt (Sowohl aus energetischer als auch aus persönlicher Sicht), erfreuen sich Systeme zur Aufzeichnung von solchen Streitigkeiten nicht nur im Ausland immer größerer Beliebtheit.

So ausgerüstete Fahrzeuge bieten dank Videobeweis eine Absicherung gegen unverschuldete Unfälle, bei denen am Ende ein potentieller Gerichtstermin entstehen würde. Denn oftmals können durch diese Aufzeichnungen ohne große Worte, und ganz wichtig, fälschungssicher und gerichtsrelevant, alle Fragen im Voraus beantwortet werden.

Zusätzlich bietet die Option bis zu 4 Kameras zu nutzen, die auch teilweise den Innenraum abbilden können, Schutz für Vielfahrer wie Taxiunternehmer, Mietwagenunternehmer, Reise- und Busunternhemen sowie Speditionen mit Ihren LKW Flotten.

Gute Eindrücke, wie ein solches System aussieht, und vor allem anhand von echten Fallbeispielen optimal erläutert, finden Sie auf der Hersteller Seite.